aktuelles:

 

Oktober 2014:

Teilnahme an der  

2. Internationalen Tagung zur mehrgenerationalen Psychotraumatologie

eigensinn und lebensart

Persönlichkeitsentwicklung - Ressourcen finden

 Konflikte lösen

 und die schöpferischen Kräfte wecken

                  

Über mich:

Geboren bin ich 1968 in Burglengenfeld.

Meine Ausbildung als Glas-und Pozellanmalerin absolvierte ich in einem Betrieb in Regensburg. 1990 zog ich nach Zwiesel, um in der Glasfachschule die Weiterbildung zur staatl. gepr. Glasgestalterin zu machen, darauf folgte noch die Meisterprüfung.

1992 fing ich meine Selbständigkeit an. Ich fertigte kunsthandwerkliche Produkte und verkaufte anfangs auf Märkte und an Wiederverkäufer.

1994 begann ich meine Kurstätigkeit mit Glas-Kreativ-Kursen. Dafür mietete ich auf dem Gelände der Poschinger Glasmanufaktur einen Raum an. In den folgenden Jahren zog ich mit meiner Werkstatt, Laden und Wohnung nach. In diesen Räumen arbeite und lebe ich immer noch.

Meine Leidenschaft gehörte aber nie wirklich der Kunst, sondern allen Themen, die mit Persönlichkeitsentwicklung, Bewußtseinsarbeit und Psychotherapie zu tun hatten. Deshalb absolvierte ich

2008 eine Ausbildung in der Heilpraktikerschulde in Regensburg für Voice-Dialogue-Therapie (Arbeit mit dem inneren Team).

2012 legte ich die Prüfung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie im Gesundheitsamt Landshut ab.

In meinen Glas-Kreativ-Kursen erlebte ich immer, wie heilsam, entspannend und fördernd das kreative Tun ist. Meine Idee, die Kreativität mit der Therapie zu verbinden war geboren. Aus diesem Grund fing ich

2013 eine 3-jährige Ausbildung zur Kunst-und Gestaltungstherapeutin in der FaberCastellAkademie in Stein an. Mittlerweilen habe ich das Zertifikat als Dozentin und Kursleiterin für entwicklungs-psychologische Mal- und Kreativkurse erreicht.

Mein besonderes Interesse gilt der Traumatologie, der zugrunde liegt, daß fast alle unsere Probleme und Beschwerden mit frühen Traumata zusammenhängen, sogar Traumata unserer Eltern oder Großeltern können uns immer noch belasten (mehrgenerationale Traumata). aus diesem Grund nahm ich

2014 Teilnahme an der 2. Internationalen Tagung zur mehrgenerationalen Psychotraumatologie teil.

Eine hochspannende und interessante Welt erschließt sich mir, indem ich meine langjährige Erfahrungen mit der Arbeit mit dem innerem Team/Persönlichkeitsanteilen mit den künstlerischen Methoden verbinde. Ein viel leichterer und spielerischer Zugang zu den inneren Ressourcen, Themen und Konflikten der Klienten ist damit möglich, Lösungen und Veränderungen vollziehen sich in spielerischer Weise und es macht auch noch richtig Spaß.

Schon das spontane Malen und Gestalten nach Themen, Gefühlen und Intuition setzt schöpferische Selbstheilungskräfte frei. Auch für diejenigen, die meinen, nicht malen zu können!

Diese kreative und spannende Welt möchte ich nun für alle erlebbar machen, die für sich etwas Gutes tun wollen, sich weiterentwickeln und kennenlernen wollen und für die, die in einer Krise sind, Konflikte oder Probleme haben. Und natürlich für alle, die sich einfach dafür interessieren und neugierig sind.

 

Ich freue mich auf Sie!